Probleme mit dem Stromaggregat beheben

Hier sind die häufigsten Probleme der Leser von Notstromaggregate-Ratgeber.de in Verbindung mit Tipps zur Behebung der Störung zu finden.

Der Generator springt nicht an

Insbesondere nach langen Standzeiten tritt dieses Problem manchmal auf und kann vielfältige Ursachen haben:

  • Benzin ist stark gealtert und sollte ausgetauscht werden
  • Ölstand zu gering
  • Zündkerze erzeugt keinen Zündfunken mehr und muss ersetzt werden
  • Vergaser ist verstopft und sollte gereinigt werden

Der Stromgenerator stottert

Bei einem Generator mit 2-Takt Motor kann der Grund ein falsches Mischungsverhältnis vom 2-Takt Gemisch sein. Hier sollte anhand der Anleitung geprüft werden, ob das richtige Gemisch getankt wurde. Übliche Mischungsverhältnisse sind 1:25, 1:40 oder 1:50.

Ein weiterer Grund kann in mangelnder Luftansaugung liegen. Dazu sollte der Luftfilter kontrolliert und gereinigt oder ausgetauscht werden. Wenn der Stromgenerator einen Choke besitzt, so muss der Choke Hebel nach dem Warmlaufen wieder zurück gestellt werden.

Ein leichtes Stottern im Leerlauf ist bei einigen Stromaggregaten nicht unüblich, sofern keine Last angeschlossen ist. Die Regelung des Generators ist dann dafür nicht ausgelegt. Sobald der Stromgenerator mit einem angeschlossenen Gerät etwa halb ausgelastet wird, sollte die Drehzahlregelung korrekt arbeiten und das Stottern aufhören.

Das Stromaggregat qualmt und stinkt

Die Ursache bei einem 2-Takt Generator kann auch hier wieder ein falsches Gemisch sein.  Ebenfalls ein häufiger Fehlerfall ist ein falsches Einspritzverhalten, so dass zu viel Kraftstoff in den Zylinder befördert wird. Sofern eine entsprechende Stellschraube vorhanden ist, kann damit die eingespritzte Kraftstoffmenge verringert werden.